Fischschutz an der Leppingwelle

Auf dem Beitragsbild ist der neu eingebaute bauzeitliche Einschwimmschutz zu sehen. Dieser verhindert, dass Fische ins Baufeld schwimmen und sich dadurch gefährden könnten.  

Am 18.03.2022 wurde der Einschwimmschutz als Vorlauf zur Fischbestandsbergung gestellt. Dieser Einschwimmschutz wird während der Bauzeit im Gewässerbett der Leppingwelle dort verbleiben, um ein Einschwimmen beispielweise der Groppe (siehe Blogbeitrag Mit Rücksicht auf die Groppevom 06.08.2020) zu verhindern.

Direkt an der Mündung ist ein Stahlträger als Grundschwelle eingebracht, der circa 15 cm aus dem Sohlsediment herausragt. Diese Höhe kann die Groppe nicht überwinden und somit nicht von unterhalb in das Baufeld einwandern. Wenn die Arbeiten an der Mündung Leppingwelle abgeschlossen sind, werden die beschriebenen Elemente wieder entfernt.


Einschwimmschutz oberhalb der Brücke Knabenbach - Blick stromaufwärts

Blick vom linken Ufer auf den Einschwimmschutz während des Einbaus

Einbringen der Grundschwelle

Die Grundschwelle ist positioniert