Bauzeitlicher Hochwasserschutz

Im Januar dieses Jahres hatte die Stadt Stadtlohn die Anlieger der Berkel zwischen der Brücke Uferstraße und der Brücke Kalterweg zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Die Grundstücke der Anlieger liegen zurzeit im Überschwemmungsgebiet und haben einen direkten Zugang zur Berkel. Während der Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahmen kann sich der Wasserstand bei einem statistisch in 100 Jahren vorkommenden Hochwasserereignis baubedingt um bis zu maximal 20 cm erhöhen.

Bei der Informationsveranstaltung wurde auf den bauzeitlichen Hochwasserschutz hingewiesen und Unterstützungsbedarf bei den Grundstückseigentümern erfragt. Sie haben auch die Möglichkeit bekommen, sich in den Melde- und Alarmplan zur rechtzeitigen Einleitung von Objektschutzmaßnahmen aufnehmen zu lassen.

Im Anschluss an die Hinweise zum bauzeitlichen Hochwasserschutz hinterfragten die Anlieger die kürzlich erfolgten Gehölzentnahmen zwischen der Brücke Uferstraße und der Brücke Kalterweg. Es wurde vereinbart, zu diesem Thema einen Fachplaner der Genehmigungsphase zu einem weiteren Informationstermin einzuladen, um den ökologischen Mehrwert für die Berkelaue trotz der Rodungsmaßnahme erläutert zu bekommen.