Beginn der Rohbauarbeiten an der Berkelmühle

Heute haben die Rohbauarbeiten zum Umbau und zur Sanierung der Berkelmühle begonnen.

Eine Spezialfirma hat im Laufe des Tages 16 Prüfbohrungen zur punktuellen Kampfmittelsondierung eingebracht.

Diese Prüfbohrungen wurden genau an den Stellen eingebracht, an denen die Fundamente des Treppenturms an der Ostseite sowie der Terrasse an der Westseite der Berkelmühle entstehen werden.

Ein 7 m langes Kunststoffrohr wurde hierbei jeweils  in das Erdreich eingebohrt. In dieses Kunststoffrohr, das einen Innendurchmesser von ca. 8 cm hat, wird dann eine Sonde eingelassen, die metallische Gegenstände aufspürt. Die damit erzeugten Messergebnisse werden der zuständigen Stelle, dem Kampfmittelbeseitigungsdienst Westfalen-Lippe, zur Auswertung übergeben. Je nach Messergebnis kann dann mit den Fundamentierungsarbeiten begonnen werden, oder es müssen weitere/ergänzende Aufschlussbohrungen eingebracht werden.

Die zuvor beschriebene Vorgehensweise ist in der „Technischen Verwaltungsvorschrift für Kampfmittelbeseitigung im Land Nordrhein-Westfalen“ geregelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.