Erdarbeiten am Mühlenplatz – Kampfmittelüberprüfungen durchgeführt.

Am Mühlenplatz, zwischen Berkelmühle und Möbel Steinbach, fanden umfangreiche Erdarbeiten für unterschiedlichste Bedürfnisse der Kampfmitteluntersuchung statt. Nach dem Abbruch der alten Gebäude überprüften Fachleute zunächst konkret vorhandene Blindgängerverdachtspunkte mittels Prüfbohrungen sowie Sondierungen und Aufgrabungen. Insbesondere im Grenzbereich zur Burgstraße erschwerten vorhandene Versorgungsleitungen sowie noch im Erdreich befindliche Bohrpfähle der ehemaligen Wirtschaftsgebäude Lösing diese Arbeiten.

Nach dem Ausschluss der Blindgängerverdachtspunkte wurde in den vergangenen neun Monaten die Fläche des zukünftigen Mühlenplatzes bis auf den „gewachsenen Boden“ abgetragen, ein temporäres Grundwasserregulierungssystem eingebracht und die entstandenen Gruben soweit rückverfüllt, dass eine befahrbare Ebene für den Kampfmittelbeseitigungsdienst entstanden ist.

default

In den so abschnittsweise vorbereiteten Baufeldern führte anschließend der Kampfmittelbeseitigungsdienst eine Oberflächendetektion mittels Metalldetektor durch, um weitere, durch die Luftbildauswertungen nicht erkennbare mögliche Kampfmittelbelastungen weitestgehend auszuschließen.

Diese Maßnahme wurde kostenoptimierend in vier Abschnitten durchgeführt. Hierdurch konnten aufwendige Bodentransporte vermieden werden. Im Rahmen der Rückverfüllung der Baugruben bereitete die Baufirma in unterschiedlichen Schritten und Verfahren den Bodenaushub zur Wiederverwendung auf.

Abschließend wurde eine flächendeckende Schottertragschicht zur Nutzung des zukünftigen Mühlenplatzes als Baustelleneinrichtungsfläche aufgebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.