Rückblick: Willkommen im ZukunftsLAND – Stadtlohn und die Regionale 2016

„Willkommen im ZukunftsLAND“ – Unter diesem Motto war das westliche Münsterland von 2010 bis 2017 Schauplatz der Regionale 2016. Im Rahmen des Strukturförderprogramms des Landes Nordrhein-Westfalen wurden Projekte entwickelt, die die Region fit für die Zukunft machen. Im Vordergrund stand dabei das Miteinander: Politik, Verwaltungen, Wirtschaft, Bildungseinrichtungen, Verbände, Vereine und viele Bürgerinnen und Bürger der Region haben gemeinsam an den Projekten gearbeitet.

An der Regionale 2016 beteiligten sich die Kreise Borken und Coesfeld zusammen mit ihren kreisangehörigen Städten und Gemeinden sowie die Kommunen Dorsten und Haltern am See (Kreis Recklinghausen), Hamminkeln, Hünxe und Schermbeck (Kreis Wesel), Selm und Werne (Kreis Unna). In dem 3.400 Quadratkilometer großen Gebiet wohnen ca. 820.000 Menschen.

“Gesamtperspektive Flusslandschaften”

Als ein Schwerpunktthema hat die Regionale 2016 unter dem Titel “Gesamtperspektive Flusslandschaften” die Fluss-Systeme in der Region fachübergreifend in den Blick genommen.

Dabei ging es um Gewässerökologie und Naturschutz, Städtebau und Architektur, Hochwasserschutz, Landschaftsbild und Tourismus. Außerdem beleuchtete die Grundlagenstudie die Entstehung, die spezifischen Eigenheiten und die Entwicklungsmöglichkeiten der hiesigen Flusslandschaften. Als Ergebnis wurde aufgezeigt, wie die Flüsse und Bäche künftig weiterentwickeln werden können.

Von der “Gesamtperspektive Flusslandschaften” zu „Die Berkel! Leben mit dem Fluss“

Stadtlohn beteiligte sich mit dem Projekt „Die Berkel! Leben mit dem Fluss“ an der Regionale 2016. Im Rahmen des Programms wurden die städtebaulichen und hochwassertechnischen Herausforderungen miteinander verknüpft und ein modellhafter interdisziplinärer Planungsansatz erarbeitet. Unter dem Leitthema „Leben mit dem Fluss“ soll die FlussStadtLandschaft entwickelt und als Ganzes in den Mittelpunkt gesetzt werden.

Entlang der Berkel soll die Vernetzung von Wasserwirtschaft – Städtebau – Landwirtschaft – Natur und Landschaftsschutz modellhaft umgesetzt werden. Neben der Umgestaltung der Berkel und von Teilen des Stadtraumes mit Maßnahmen zu Hochwasserschutz, Retention und ökologischer Aufwertung sowie zur städtebaulich-gestalterischen Qualifizierung wird eine bessere Verknüpfung der innerstädtischen Berkelbereiche mit dem Stadtkern angestrebt.

Nach Abschluss der Regionale 2016 wurden die in dem Rahmen entwickelten Projekte zusammen mit vielen weiteren städtebaulichen und gewässerbaulichen Maßnahmen an der Berkel unter dem Dach „natürlich berkel“ zusammengefasst und gehen nun in die bauliche Umsetzung.

Die Regionale in Bildern

Zum Abschluss des Präsentationsjahres hat die Regionale Agentur einen Film mit Bildern aller Projekte erstellt.

Zum Film

Weitere Informationen zur Regionale 2016

Umfassende Informationen sind auf der Website der Regionale 2016 zusammengestellt.

Zur Website

Dokumentation

Zum Abschluss der Regionale 2016 ist eine umfangreiche Dokumentation erschienen.

Zur Dokumentation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.